ISG Moers Innenstadt e.V.


 
 

ISG-Fördermaßnahme Neuanschaffungen Blumenkübel 2015

Maßnahme

ISG Fördermaßnahme Neuanschaffung Blumenkübel Fußgängerzone Moerser Innenstadt 2015

Quartiere

Altstadt, Kö-Viertel, Neustraße, Steinstraße

Jahr

2015

Beschreibung

Die alten Waschbetonblumenkübel aus den 70er Jahren waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Gleichzeitig waren die Blumenkübel uneinheitliche bepflanzt und boten keine zusätzlichen Sitzmöglichkeiten.

Standorte

Diverse Standorte auf der Neustraße, der Steinstraße, am Königlichen Hof und in der Altstadt

Ziel

  1. Steigerung der Attraktivität der Moerser Fußgängerzone durch Austausch der alten 70er Jahre Waschbetonkübel und einheitliche Bepflanzung der neuen Pflanzgefäße.
  2. Falls möglich, Schaffung von zusätzlichen, kurzweiligen Sitzgelegenheiten, um die Verweildauer in den Einkaufsstraßen zu erhöhen.

Was

11 moderne und zeitlose Blumenkübel mit breitem Rand zum Sitzen/Verweilen

Einheitliche Bepflanzung der Blumenkübel mit Mini-Amberbäumen und Lavendel (Unterbepflanzung)

5 Jahre inklusive Garantiepflege ( 6 mal im Jahr)

Umsetzung

  1. Gespräche mit der Stadt Moers.
  2. Ortsbegehung in der Innenstadt, zur Aufnahme und Beschreibung der aktuellen Situation.
  3. Bedarfsabklärung mit allen Beteiligten (Feuerwehr, Veranstaltungen Moers Marketing, wie Kirmes, etc) und Erstellung eines Anforderungsprofils.
  4. Besuch in der Ausstellung eines Angebotsgebers/ Großhändlers für Pflanzkübel in den Niederlanden. Vorausauswahl der möglichen Pflanzkübel.
  5. Vorstellung der Pflanzkübel und des Materials bei der Stadt Moers.
  6. Ortstermin mit Probestellung eines Pflanzkübels in der Moerser Innenstadt (Neustraße Höhe Cafe Mehrhoff).
  7. Auswahl der Bepflanzung der Kübel. Im Anforderungsprofil enthalten sind u.a. die freie Sicht auf die dahinter liegenden Schaufenster, aber auch die möglich reduzierte Müllansammlung von Passanten (keine Sträucher) und einem geringen Verdreckungsgrad (keine Früchte, etc), sowie ein lokaler Bezug. Passend zu den bereits auf den Altmarkt bestehenden Bäumen fällt die Wahl auf die Mini-Amber-Bäume mit farbenfrohen Lavendel als Unterbepflanzung. 
  8. Einholung der Angebote und Überprüfung durch den Fachbereich der Stadt Moers.
  9. Stellen der Förderanträge für alle Quartiere.
  10. Entfernung der alten Waschbetonkübel.
  11. Letztmalige Ortsbegehung mit Festlegung der genauen Position der neuen Pflanzkübel.
  12. Stellen der Rechnungen bei den beteiligten Gewerbetreibenden und Immobilienbesitzern.

  

Gesamtkosten

    ca.24.000,00

Zuschuss

Ja. 50% der Nettokosten durch die Stadt Moers, das Land Nordrhein-Westfalen (Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW) und den Bund (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung)



Sponsoren

Der Privatanteil wurden von der Sparkasse am Niederrhein, sowie Immobilienbesitzern und Gewerbetreibenden  der Quartiere Altstadt, KÖ-Viertel, Neustraße und Steinstraße übernommen.  

Kurioses

Bereits bei der ersten Probestellung der Pflanzkübel nutzen nach wenigen Minuten die ersten Besucher der Moerser Innenstadt die Pflanzkübel als Sitzplatz und genossen ihr leckeres Eis. 

Im ersten Jahr hat sich ein Pärchen Ringeltauben in einer der Mini-Ambern niedergelassen und Mitten auf der Steinstraße ihr Nest gebaut. Wir sind gespannt, ob sie im nächsten Jahr wieder einziehen.